Zurück 14.08.2019

To-do-Liste für Expats

Wer für einen längeren Zeitraum ins Ausland reisen möchte, hat viel vorzubereiten. Die folgende Aufzählung der zu erledigenden Dinge gibt eine erste Hilfestellung, was alles zu beachten ist.

  • Erstellen Sie eine Pro/Kontra-Liste für einen Arbeitsaufenthalt im Ausland.
  • Planen Sie genug Zeit ein für die Vorbereitung. Bei fernen Ländern kann es bis zu zwei Jahre dauern, bis Sie alle nötigen Papiere zusammenhaben.
  • Überlegen Sie, welche Bedingungen erfüllt sein müssen, damit das Expat-Angebot für Sie interessant und gewinnbringend erscheint.
  • Überlegen Sie, welche Kompetenzen und Fähigkeiten Sie für das Expat-Angebot mitbringen und welche Sie noch erlernen und/oder ausbauen wollen.
  • Sprechen Sie mit Ihrer Familie, Ihrem Partner/Ihrer Partnerin und Ihren Freunden über Ihre Idee.
  • Klären Sie die Bedingungen Ihres Unternehmens, wenn Sie von diesem entsandt werden.
  • Recherchieren Sie, welche international agierenden Unternehmen es in Ihrem gewünschten Zielland gibt.
  • Wenn Sie eine Arbeitsstelle suchen: Sind Ihre Bewerbungsunterlagen vollständig und in die Landessprache übersetzt?
  • Besuchen Sie Ihr Zielland in verschiedenen Jahreszeiten als Tourist.
  • Informieren Sie sich über die Rechte und Pflichten als Ausländer im Zielland.
  • Pochen Sie auf einen aussagekräftigen Vertrag, der die Länge Ihres Aufenthalts, Ihre Entlöhnung und Ihre Position bei Rückkehr beinhaltet.
  • Informieren Sie sich über den potenziellen Arbeits- und Wohnort.
  • Erlernen Sie die Sprache Ihres Gastlandes durch Sprachkurse und/oder Aufenthalte im Zielland.
  • Entscheiden Sie, ob sich ein kompletter Umzug lohnt oder ob es besser ist, den Haushalt aufzulösen.
  • Erkundigen Sie sich nach Ihrer Unterbringungsmöglichkeit und organisieren Sie diese.
  • Informieren Sie sich über die Möglichkeit einer Weiterversicherung im Ausland, kündigen Sie alle Verträge im Heimatland, die Sie nicht benötigen, und schliessen Sie neue im Gastland ab. Denken Sie dabei an Ihren Mietvertrag, Ihre Haftpflicht-, Kranken-, Unfall- und Sozialversicherungen sowie Telefonanbieterverträge, Stromversorgung, Vereinsgebühren, öffentliche Verkehrsmittel, Kfz-Versicherungen etc.
  • Erkundigen Sie sich über die Unterbringungs- und Bildungsmöglichkeiten für Ihre Kinder: Gibt es Kindertagesstätten? Gibt es internationale Schulen? Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein?
  • Planen Sie Ihren Umzug rechtzeitig. Erstellen Sie dafür eine extra To-do-Liste.
  • Machen Sie eine Kostenaufstellung für den Umzug und klären Sie die Finanzierungsmöglichkeiten.
  • Holen Sie mehrere Kostenvoranschläge von internationalen Umzugsunternehmen ein oder lassen Sie Ihre Sachen einlagern.
  • Erkundigen Sie sich rechtzeitig über die Zollbestimmungen für Hausrat, Fahrzeuge und Haustiere.
  • Erstellen Sie einen Budgetplan für Ihren Auslandsaufenthalt (Lebenshaltungskosten).
  • Prüfen Sie die Verfügbarkeit Ihrer Gelder im Ausland (Konto/Kreditkarte, Online-Banking etc.)
  • Überprüfen Sie die Reiseunterlagen aller Familienmitglieder und denken Sie dabei auch an eventuell nötige Visa.
  • Fertigen Sie von allen wichtigen Dokumenten eine Fotokopie an und scannen Sie diese, so dass Sie weltweit Zugriff darauf haben.
  • Lassen Sie die wichtigsten Dokumente übersetzen.
  • Lassen Sie für jedes Familienmitglied einen Gesundheitscheck durchführen (Arzt, Optiker, Zahnarzt ...).
  • Impfungen: Überprüfen Sie, welche Impfungen obligatorisch und welche empfehlenswert sind. Planen Sie die Impfungen, die wiederholt werden müssen.
  • Bereiten Sie eine Reiseapotheke vor mit notwendigen und nützlichen Medikamenten. Überprüfen Sie, ob Sie alle für Sie und Ihre Familie nötigen Medikamente und Hilfsmittel im Zielland erhalten oder ob Sie sie auf Vorrat mitnehmen müssen.
  • Nehmen Sie mit: den internationalen Impfausweis, die Karte mit Ihrer Blutgruppe, wichtige ärztliche Befunde, Röntgenaufnahmen.
  • Informieren Sie die Behörden über Ihren Umzug: Einwohnermeldeamt, Finanzamt, Rentenversicherung …
  • Rente: Erkundigen Sie sich bei Ihrem Rentenversicherungsträger, wie Ihre Rentenanwartschaften verbucht werden.
  • Beantragen Sie einen internationalen Führerschein.
  • Post: Lassen Sie sich Ihre Post von einer Spezialfirma oder von der Post nachsenden.
  • Buchen Sie Ihre Tickets (Flugzeug, Bahn, Schiff) im Voraus.
  • Lassen Sie Passfotos anfertigen.
  • Verkaufen Sie alles, was Sie nicht behalten wollen: Schalten Sie Kleinanzeigen, nutzen Sie Versteigerungsplattformen im Internet.
  • Haustiere: Erkundigen Sie sich, welche Impfungen notwendig sind und welche Formalitäten vor der Abreise erfüllt werden müssen (Importerlaubnis, Quarantäne ...) und informieren Sie sich über die Transportbedingungen. Nehmen Sie Lebensmittel/Futter mit (nach Möglichkeit), die/das es in Ihrem neuen Land nicht gibt.
  • Melden Sie sich bei der Einwohnergemeinde ab.
  • Melden Sie Ihren Wegzug aus der Schweiz dem Strassenverkehrsamt.
  • Packen Sie Ihre Koffer und lassen Sie das Übergewicht von spezialisierten Logistikunternehmen transportieren.
  • Geben Sie Ihre neue Adresse und Ihre Kontaktdaten an alle wichtigen Menschen zu Hause. Wenn Sie möchten, richten Sie einen Blog ein, um sie mit aktuellen Infos zu versorgen.
  • Organisieren Sie eine Abschieds-Party.
  • Haben Sie einen passenden Steckdosen-Adapter?
  • Haben Sie eine Übernachtungsmöglichkeit für die ersten Tage?

Nach der Ankunft im Zielland:

  • Teilen Sie Ihren Nächsten mit, wo Sie sind.
  • Befolgen Sie die Meldevorschriften Ihres Wohnlandes.
  • Melden Sie sich bei der zuständigen Schweizer Vertretung (Botschaft oder Konsulat) an. Die Anmeldung kann direkt am Online-Schalter vorgenommen werden.
  • Wenn die erste Euphorie vorüber ist, sorgen Sie für einen neuen Alltag.
  • Eröffnen Sie eine Post- oder Bankverbindung.
  • Lassen Sie den Schweizer Fahrausweis umschreiben.
  • Erkunden und geniessen Sie die neue Umgebung.